Die Städtsägi ist heute ein Werkhof inmitten eines sich entwickelnden Wohnquartiers und an diesem Ort nicht mehr zeitgemäss. Das Areal bietet ein attraktives Entwicklungspotenzial für eine Mischnutzung von Wohnen, Gewerbe und Freizeit. Dies führt zu einem urbanen und lebendigen Areal, das einen ergänzenden Mehrwert zum bestehenden Quartierleben leistet.

Lebensraum

Das Projekt «Lebensraum Stadtsägi» überzeugt, weil …

… es ein Begegnungs- und Lebensort für alle ist.

Der neue «Lebensraum Stadtsägi» bietet Aufenthaltsqualität für Jung und Alt. Er ist ein Ort des Wohnens, aber ebenso ein Erholungs- und Freizeitraum für das ganze Quartier.

… es einen modernen Wohnraum schafft.

Der neue Lebensraum ermöglicht, in urbanem Umfeld, nahe an Erholungsgebieten zu wohnen. Die Wohneinheiten sind vielseitig funktional und fördern das Zusammenleben.

… es eine neue Quartierversorgung anbietet.

Ein Laden mit Produkten des täglichen Bedarfs und eine neue Quartierbeiz sind unter anderem geplante Nutzungen. Der Angebotsmix verleiht Anziehungskraft und stiftet dem bestehenden Quartierleben Mehrwert.

… es eine städtebauliche Aufwertung ermöglicht.

Die neun Gebäudekörper sind quartierverträglich und betten sich sehr gut in die Umgebung ein. Holz als dominierendes Baumaterial verleiht dem neuen Lebensraum einen modernen, aber gleichzeitig natürlichen und identitätsstiftenden Charakter.

… es einen Beitrag zur Stärkung des Bildungsstandorts St.Gallen leistet.

St.Gallen und die Region Ostschweiz sind ein etablierter und zukunftsgerichteter Bildungsstandort. Der «Lebensraum Stadtsägi» fördert mit seinem Wohnangebot diese prosperierende Entwicklung.

Lage

Nutzungsangebot

Die neun in Holzbauweise erstellten Baukörper des neuen «Lebensraum Stadtsägi» werden zukünftig ca. 190 Studios, Wohngemeinschaften, Familienwohnungen sowie MOVEments umfassen. Gleichzeitig formulieren sie in ihrer städtebaulichen Setzung zwei markante Binnenräume, den «Sägiplatz» und die «Sägigass». Der Sägiplatz ist Herzstück der Siedlung und schafft mit öffentlichen Erdgeschossnutzungen einen Mehrwert zur Quartierversorgung.

Das leicht erhöhte Grün-Element im Zentrum des Platzes bildet zusätzliche Möglichkeiten, den Raum als Begegnungsort multifunktional zu nutzen. Die Sägigass ist ein Ort der Bewegung und bietet erweiterten Wohnraum. Die durchgehenden Laubengänge und die Gemeinschaftsbereiche aktivieren die Wohngasse und machen sie zum Interaktionsraum der nachbarschaftlichen Kommunikation. Der parkartige Grünraum umfliesst die Bauten und formiert einen vielfältigen Freiraum mit dezentral angeordneten Spiel- und Aufenthaltsbereichen.

Zahlen & Fakten

Arealfläche
12’260 m²
Investitionsvolumen
50 Mio. CHF
Anzahl Gebäudekörper
9
Nutzungsmix
Wohnen und Gewerbe mit Quartierversorgung
Nutzfläche total
8’500 m²
Davon
7’700 m² Wohnfläche
Davon
800 m² Gewerbefläche
Architektur
Galli Rudolf Architekten
Landschaftsarchitektur
Westpol Landschaftsarchitektur
Bauweise
mehrheitlich Holzbau
Energieversorgung
CO2-neutrale Holzschnitzelheizung
Eingabe Sondernutzungsplan
Oktober 2020
Rechtskraft Sondernutzungsplan
März 2021
Rechtskraft Baubewilligung
November 2021
Baubeginn
Februar 2022
Fertigstellung und Eröffnung
März 2024

News

Medienmitteilung zum Studienauftrag Stadtsägiareal in St.Gallen

Die Previs Vorsorge investiert in Wohnraum für Studenten
Die Ortsbürgergemeinde St.Gallen als Auftraggeberin des Studienauftragsverfahrens entscheidet sich für das Projekt KLAFTER der Bietergemeinschaft mit der Previs Vorsorge, Galli Rudolf Architekten, Westpol Landschaftsarchitekten, Häring Holzbau und Halter als Entwicklungspartner. Der Wettbewerbsentwurf mit Fokus auf studentisches Wohnen sieht eine lebendige und vielfältige Überbauung vor, welche mit Wohnraum für Familien und Senioren, Dienstleistungs- und Gastro-Flächen ergänzt wird. Das Projekt bietet ein Zuhause für rund 280 Bewohner.

Das Areal «Stadtsägi» an der Steingrüeblistrasse umfasst gut 1.2 Hektaren und befindet sich im Eigentum der Ortsbürgergemeinde St.Gallen, welche das Grundstück im Baurecht abgibt. Im Anschluss an das Studienauftragsverfahren gilt es, das Areal über einen Sondernutzungsplan bis zur rechtskräftigen Baubewilligung weiterzuentwickeln. Dabei ist es der Previs wichtig, auch die Bedürfnisse aus dem Quartier bestmöglich aufzunehmen. Der zentrale «Sägiplatz» erlaubt verschiedene Nutzungen und Begegnungen zwischen Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtsägiareals und den Nachbarn.
Ein weiterer wichtiger Meilenstein wird die Verpflichtung eines Partners sein, welcher die Studentenwohnungen betreibt, von der Vermietung über die Reinigung bis hin zum Kaffeelöffel. Wenn alles rund läuft, soll die Überbauung bis Ende 2023 fertiggestellt sein.
Die Bauten werden ab dem Untergeschoss-Sockel in Holzbauweise ausgeführt. Mit der Materialisierung wird der Bezug zur Sägerei-Geschichte des Areals weitergeführt und transformiert. Die Previs hat Erfahrung in der Erstellung von Holzbauten. So investiert sie derzeit in eine Wohnüberbauung im Waldacker in St.Gallen (über 100 Wohnungen) und realisierte unlängst eine Siedlungsaufstockung in Wabern/BE (knapp 200 Wohnungen).
Vor dem Hintergrund des Megatrends Wissen und Bildung leistet das Projekt einen wesentlichen Beitrag zu dem in St.Gallen herrschenden Mangel an studentischem Wohnraum. Mit der Investition von gegen 50 Mio. CHF kann das Immobilienportfolio der Previs ausgebaut und gestärkt werden. Es trägt damit wesentlich zur langfristigen Sicherung der Rentenleistungen bei.

Über die Previs Vorsorge
Die Previs Vorsorge ist eine unabhängige Vorsorgeeinrichtung mit Sitz in Bern. Sie versichert 1‘300 Kunden (Arbeitgeber) mit über 38‘000 Versicherten und Rentnern und gehört damit zu den Top Ten der Branche. Als Sammelstiftung ist die Previs branchenoffen und ermöglicht flexible Vorsorgelösungen. Rund 80 Mitarbeitende betreuen die angeschlossenen Kunden und verwalten ein Vorsorgekapital von rund 5 Mia. CHF. Direkte Immobilienanlagen sind ein wichtiger Bestandteil der Anlagestrategie und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur langfristigen und nachhaltigen Sicherung der Rentenleistungen. Dabei setzt die Previs unter anderem auf einen Mix aus bestehenden Wohnliegenschaften mit konstanter Rendite sowie auf Neubauprojekte an gut erschlossenen Lagen. Die Previs verpflichtet sich einer strengen Corporate Governance. Sie ist Mitglied des Schweizerischen Pensionskassenverbandes ASIP und von Ethos, der Schweizerischen Stiftung für nachhaltige Entwicklung mit dem Ziel einer nachhaltigen Anlagetätigkeit.

Mehr lesen

Kontakt

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Bauherrschaft

Die Previs Vorsorge ist eine unabhängige Vorsorgeeinrichtung mit Sitz in Bern. Sie versichert rund 1‘300 Kunden (Arbeitgeber) mit über 41‘000 Versicherten und Rentnern. Damit gehört die Previs Vorsorge zu den zehn grössten autonomen und teilautonomen  Sammel- und Gemeinschaftseinrichtungen in der Schweiz.

Previs Vorsorge
Brückfeldstrasse 16
3012 Bern
previs.ch

Arealentwickler

Halter Gesamtleistungen übernimmt und koordiniert schweizweit für seine Kunden sämtliche Aufgaben rund um die Entwicklung und Realisierung von Immobilien- und Bauprojekten. Übergeordnet beschäftigt Halter rund 260 Mitarbeitende und ist in der Schweiz an sechs Standorten präsent.

Halter AG
Hardturmstrasse 134
8005 Zürich
halter.ch

Diese Website verwendet Cookies, um Sie beim individuellen Navigieren zu unterstützen. Durch die Benutzung dieser Website erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies im Einklang mit der Erläuterung in unserer Datenschutzerklärung verwenden. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um mehr darüber zu erfahren, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Cookies verwalten können.

Akzeptieren